Kurzfassung

Graphene Sensoring

Luca Banszerus, Michael Schmitz

zur Arbeit

Seit der Entdeckung des Graphens im Jahre 2004 durch ein britisches Forschungsteam ist Graphen eines der aktuellsten Forschungsgebiete der Festkörperphysik und der Nanotechnologie. Bei Graphen handelt es sich um eine atomar dünne Schicht sp2-hybridisierten Kohlenstoffs, also um genau eine Basalebene des Graphits, von der man vor der Entdeckung nicht glaubte, dass sie existieren könnte. Graphen eignet sich durch seine riesige Oberfläche und eine extrem hohe Ladungsträgermobilität perfekt fur sensorische Anwendungen aus dem physikalischen, chemischen und biologischen Bereich.

Im Verlauf unserer Jugend forscht Arbeit ist es uns gelungen monolagige Graphen-Flakes von über 100μm Länge auf einem Si/SiO2 Wafer herzustellen. Wir entwickelten zudem ein neues Verfahren um die Flakes in der Schule, ohne die für uns nach wie vor unmögliche Kontaktlithographie elektrisch zu kontaktieren. Zudem fanden wir eine optische Methode zur Bestimmung der Lagenanzahl eines Graphenflakes. Mit der neuen Kontaktierungsmethode bauten wir verschiedene Graphen-Devices mit für uns bisher unerreichter Qualität, darunter FETs und Gassensoren.

Miniforschung - St. Michael-Gymnasium Bad Münstereifel